Über uns

Uber Uns

Die Gaertner Stiftung für Gesundheit, Soziales und Kultur wurde 2010 aus der Überzeugung heraus gegründet, zukünftig im Gesundheitswesen mit einer umfassenden Neuorientierung konfrontiert zu sein. Der Stifter Kilian Gaertner ist Träger der HNO-Klinik Bogenhausen Dr. Gaertner GmbH und sieht aus seiner langjährigen Erfahrung im Gesundheitswesen eine Notwendigkeit darin, den Menschen für das eigene körperliche, seelische und geistige Befinden zu sensibilisieren und ein gesundes „Ich“ als präventive und ganzheitliche Gesundheitsgestaltung zu fördern. Für diesen Zweck soll die Art und Weise, wie (körperliche) Gesundheit, soziale Unterstützung und kulturelle Sinnstiftung zusammenwirken, erforscht und ihr gegenseitiger Nutzen praktisch weiterentwickelt werden. Somit stehen ihre Interdependenzen im Vordergrund unserer Arbeit und bieten nach unserem Verständnis den Zugang, um neue Heilungs-möglichkeiten zu ergründen. Neben dem Bereich der Forschung soll insbesondere die Bereitstellung von Mitteln und die Förderung von kulturellen Veranstaltungen auf den Gebieten von Theater, Musik und bildendenden Künsten im Zentrum der Stiftungsarbeit stehen.

Aufgaben

Die Gaertner Stiftung hat folgende Zwecke zur Grundlage ihrer Arbeit gewählt:

  • Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, insbesondere die Verhütung und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten, auch durch Krankenhäuser in Sinne des §67 der Abgabenordnung insbesondere auf dem Gebiet der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde;

  • Förderung von Wissenschaft und Forschung;

  • Förderung der Jugendhilfe im Sinne einer heilkultur- und sozialtherapeutischen Versorgung und Förderung von jungen Menschen und ihren Angehörigen und Betreuern;

  • Förderung des Wohlfahrtswesens, insbesondere der Zwecke der amtlichen anerkannten Verbände der freien Wohlfahrtspflege, ihrer Unterverbände und ihrer angeschlossenen Einricht-ungen und Anstalten;

  • Förderung der Kultur.

Den SinnesWandel mitgestalten

„Noch für unsere Großeltern war ein „Haus“, ein „Brunnen“, ein ihnen vertrauter Turm, ja ihr eigenes Kleid, ihr Mantel; unendlich mehr, unendlich vertraulicher; fast jedes Ding ein Gefäß, in dem sie Menschliches vorfanden und Menschliches hinzusparten. Die belebten, die erlebten, die uns mitwissenden Dingen gehen zur Neige und können nicht mehr ersetzt werden. Wir sind vielleicht die Letzten, die noch solche Dinge gekannt haben. Auf uns ruht  die Verantwort-ung, nicht allein ihr Andenken zu erhalten, sondern ihren humanen und larischen Wert. („Larisch“, im Sinne der Haus – Gottheiten). Die Erde hat keine andere Ausflucht, als unsichtbar zu werden in uns. Wir sind, noch einmal sei´s betont, diese Verwandler der Erde, unser ganzes Dasein, die Flüge und Stürze unserer Liebe, alles befähigt uns zu dieser Aufgabe (neben der keine andere, wesentlich, besteht).“ (Aus Rainer Maria Rilke: Brief an Witold Hulewicz, Sierre, 13.11,1925)

Präambel

Der Stifter, Herr Dipl. Soz. Kilian Gaertner, widmet sich als Träger der HNO-Klinik Bogenhausen Dr. Gaertner GmbH seit vielen Jahren der öffentlichen Gesundheitsversorgung. Das Unternehmens-Konzept der Klinik wurde von ihm – unter dem Leitsatz „Ganz-Ohr-Sein für den (kranken) Menschen“ – u.a. auf Ziele wie integrierte Patientenversorgung, Gesundheits-förderung, Personalentwicklung, Familienfreundlichkeit und „Kultur am Krankenbett“ ausgerichtet. Darüber hinaus ist Herr Gaertner persönlich beruflich als Sprach-Heilpädagoge und Sozialpsychologe auf dem Gebiet der heil-, kultur- und sozialtherapeutischen Förderung von jungen Menschen tätig. Beide Gebiete, Gesundheitswesen und Jugendförderung,  bedürfen nach seiner Erfahrung zukünftig einer umfassenden Neuorientierung und Weiterentwicklung, um kommenden gesellschaftlichen Herausforderungen (wie z.B. Virtualisierung“ der Sinneswahrnehmung durch neue Medien) begegnen zu können. Herr Gaertner ist überzeugt, dass dafür insbesondere die Förderung einer „sprechenden Medizin“ ebenso notwendig ist, wie die Sensibilisierung der (kranken) Menschen für das eigene körperliche, seelische und geistige Befinden. In welcher Weise (körperliche) Gesundheit, soziale Unterstützung und kulturelle Sinnstiftung zusammenwirken, soll wissenschaftlich erforscht, zum gegenseitigen Nutzen gefördert und praktisch weiterentwickelt werden. Er hat sich daher entschieden, eine Stiftung zur Förderung der vorgenannten Zwecke zu errichten. Die Förderung soll sich zunächst auf die Bereitstellung von finanziellen Mitteln aus dem Stiftungsvermögen an solche gemeinnützigen Einrichtungen und Institutionen beschränken, welche sich auf den Gebieten der Stiftung betätigen. Die Stiftung soll desweiteren darauf hinarbeiten, in der Zukunft selbst Träger solcher Einrichtungen zu werden und diese im Sinne des Stifters zu betreiben.Der Stifter denkt hierbei insbesondere auch daran, der Stiftung durch Zustiftungen weitere Mittel zu Verfügung zu stellen, so dass die Stiftung dazu wirtschaftlich in der Lage sein wird. Die künftigen eigenen Einrichtungen der Stiftung sollen sich gegenseitig positiv beeinflussen