Pandemie der Bildschirme: wie Corona die digitalisierte Gesellschaft fördert

Diana Vrbic/ Juli 1, 2020/ Beratungsstelle, digital detox, digitalisierung, Gesundheit, Internetabhängigkeit, Medienkonsum, social media, Uncategorized

Der Ausbruch der Corona- Pandemie, der damit verbundene Lock-Down, Homeschooling, die Vermehrung von Homeoffice und die Digitalisierung unserer sozialen Kontakte werfen neue Fragen für die ganze Gesellschaft im Umgang mit der digitalen Realität auf.

Die epedemieartig anwachsende Zeit vor den Bildschirmen, dringende, stressige Online-Konferenzen, verunsichernde neue digitale Kommunikationsformen und die damit verbundene menschlichen und sozialen, aber auch rechtlichen Probleme lassen sich nicht länger ignorieren oder klein reden.

Die Beratungsstelle für Medientherapie an der Kilian Gaertner Stiftung für Gesundheit, Soziales und Kultur bietet Hilfe und Unterstützung im Bereich der digitalen Kommunikation, für Eltern, im Bildungsbereich als auch bei der beruflichen Nutzung.

Seit 2018 beschäftigen wir uns mit den verschiedensten Themen rund um das Thema Digitalisierung und bieten ausführliche Beratung an. Hier geht es um

– Medienabhängigkeit und suchtartige Erscheinung

– Medienkompetenz und Medienpädagogik

– Digital Detox, Digital Wellbeing, Digitale Entwöhnung

These: Die neuen, sehr potenten digitalen Werkzeuge in Händen von Eltern, Lehrern und Schülern werden den Charakter der Schule mittelfristig, grundlegend verändern.

Zur Klärung der entstehenden Widersprüche und den entstehenden Diskussionen sowie Realisierung dieser Veränderungsprozesse werden die Begriffe:

SELBSTWIRKSAMKEIT | SELBSTSORGE | RESILIENZ | RESSOURCEN | SICHERE ORT

eine grundlegende Rolle spielen. Ihre konkrete Ausgestaltung für Schule und Gesellschaft wird über die Gesundheit aller Beteiligten an einer sich digitalisierenden Gesellschaft entscheiden.

Auf dieser Grundlage veranstalten wir einmal im Monat einen offenen Gesprächskreis in den Räumen der Kilian Gaertner Stiftung, Possartstr. 33

Der Gesprächskreis beinhaltet:

– einen Kurzvortrag über psychische Mechanismen, die Suchtverhalten fördern

– Gemeinsame Aussprache zu den jeweiligen Konfliktlagen

– Möglichkeiten der Hilfe – kurzfristig und längerfristig

 

Das kostenlose Beratungstelefon erreichen sie unter der Rufnummer 

089/ 99 89 02 – 0

Mo – Do: 08.00 – 16.00 Uhr Fr: 08.00 – 14.00 Uhr oder per Email an beratungsstelle@gaertnerstiftung.de

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite www.gaertnerstiftung.de 

Quelle: Eduard Speckmaier, 30.3.2020, Beratungsstelle für Medientherapie München, Kilian Gaertner Stiftung

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*