Fernsehen, Internet, Handy – wie Bildschirme das Leben unserer Kinder bestimmen

Diana Vrbic/ April 29, 2020/ Beratungsstelle, corona, digitalisierung, Gesundheit, internet, Kinder, Künstlerisches, Medienkonsum, Philosophie, Sinne, social media, Soziales

Insbesondere während der Coronazeit ist das Handy und viele, sonstige Unterhaltungsmedien unverzichtbar geworden. 24/7 ist es in unseren Gedanken und bestimmt unser tägliches Tun: morgens schon der erste Blick auf’s Handy, Nachrichten schreiben, Instagram-Bilder liken, die neusten Nachrichten lesen oder ein digitales Lernprogramm für die Kleinen runterladen.

Ohne digitale Medien ist sogar die Betreuung unserer Kinder nicht mehr vorstellbar geworden. Aber was macht das mit unseren Kindern? Wie sorgen wir dafür, dass es nicht zur Sucht wird oder wie ge

Doch gibt es Alternativen? Natürlich! Und was sollten wir tun, um unsere Kinder weg vom Bildschirm zu bekommen?

1. Beschränken Sie die Bildschirmzeit

2. Bestimmen Sie, wann Bildschirme genutzt werden dürfen

3. Gamen Sie mit Ihrem Kind

4. Es kommt auf die Inhalte an: Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, dass es Computer oder Tablet für Tätigkeiten nutzt, die Ihnen sinnvoll erscheinen

5. Seien Sie das Vorbild: Handy weg beim Essen, Gehen oder während gezielter Familienzeit

6. Aus den Augen, aus dem Sinn: lassen Sie die Gerate nicht rumliegen, sondern verstauen Sie sie solange sie nicht genutzt werden

7. Fördern Sie andere Hobbys

8. Andere Kinder sind spannend: schicken Sie ihre Kinder nach draußen zum spielen und motivieren Sie sie mit anderen Kindern zu spielen

9. Bestimmen Sie, wie es ohne Bildschirm weitergeht: ein Puzzle zusammenlegen, skaten oder kochen. Schlagen Sie eine oder mehrere andere Tätigkeiten vor

10. Fördern Sie die Selbstkontrolle: eine Gefühl für die Balance zwischen Technologie und interaktivem Leben ist das Ziel für Kinder. Dazu gehören eben auch Grenzen

Falls Sie dennoch Hilfe und Rat suchen im Umgang mit Medienerziehung bietet die Kilian Gaertner Stiftung ein Beratungstelefon, wo sie qualifizierte Pädagogen erreichen.

Das Beratungstelefon erreichen sie unter der Rufnummer 089/ 99 89 02 0

Mo – Do: 08.00 – 16.00 Uhr Fr: 08.00 – 14.00 Uhr oder per Email an

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite www.gaertnerstiftung.de oder auch bei unserer Partnerfirma Notfallpädagogik München, www.nfp-muc.org oder per Email an hilfe@nfp-muc.org

Quelle: https://www.tagblatt.ch/leben/wie-bekommen-sie-ihr-kind-weg-vom-bildschirm-mit-diesen-10-tipps-gelingt-die-abgewoehnung-ld.1203667

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*