Soziologe: Soziale Medien gaukeln Resonanz nur vor

Soziologe: Soziale Medien gaukeln Resonanz nur vor

Hartmut Rosa beschäftigt sich in seinem neuen Buch “Resonanz” mit dem Konzept des guten Lebens. Im Interview erklärt der Soziologe, was ein erfülltes Leben ausmacht und kritisiert gleichzeitig die Auswirkungen sozialer Netzwerke. Er warnt vor einem kollektiven Burn-out in der modernen Gesellschaft, in der immer mehr Menschen das Gefühl haben, einer gleichgültigen Welt gegenüberzustehen, die hauptsächlich über Bildschirme wahrgenommen wird. Rosa betont, dass ein gelingendes Leben nicht nur von materiellen Ressourcen abhängt, sondern vor allem von einer lebendigen Verbindung zur Welt. Er beschreibt diese Verbindung als eine “libidinöse Weltbeziehung” oder “Resonanzbeziehung”, in der Menschen von etwas oder jemandem berührt und bewegt werden. Dieses Resonanzgefühl sei essentiell für ein erfülltes Leben und könne durch verschiedene Erfahrungen wie Musik, Natur, Arbeit oder Religion entstehen. Allerdings warnt Rosa vor den Auswirkungen der Digitalisierung auf diese Resonanzerfahrungen. Obwohl digitale Medien auch Resonanz auslösen können, kritisiert er, dass immer…

Eine echte Chance: <strong data-lazy-src=

Eine echte Chance: Projektmanager*in Spenden & Fördermittel / Fundraising Manager*in (m/w/d)

Die Kilian Gaertner Stiftung im Gesundheitswesen befindet sich in einem dynamischen Wandel und sucht ab sofort einen engagierten und eigenverantwortlichen Fundraising Manager (m/w/d) in München (Teilzeit/Vollzeit), der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und maßgeblich dazu beizutragen, unsere Stiftung zu stärken und zu unterstützen. Wir haben Großes vor, sind Sie bereit? Unsere Aufgaben für Sie: Gestaltung und Umsetzung von Fundraising-Strategien: Eigenständige Entwicklung innovativer Ansätze zur Identifikation von potenziellen Spendern, Sponsoren, Förderpartnern und Stiftungsfreunden Planung und kreative Umsetzung von Spendenkampagnen und Events Proaktiver Aufbau und Pflege langfristiger Beziehungen zu bestehenden Spendern und Förderpartnern Eigenverantwortliche Erschließung neuer Unterstützer aus verschiedenen Sektoren, auch staatliche Instanzen Öffentlichkeitsarbeit: Kreative Erstellung von Fundraising-Materialien und pflege aller relevanten Kanäle Vertretung der Stiftung in der Öffentlichkeit, bei Veranstaltungen und Medien Budgetverantwortung  Verantwortungsvolle Verwaltung des Fundraising-Budgets Kontinuierliche Überwachung und Analyse der finanziellen Entwicklungen und Budgetkontrolle Was Sie ausmacht:  Höchste Seriosität, vertrauenswürdiges Auftreten und Verbindlichkeit…

SCHWINGUNG – RESONANZ – LEBEN

SCHWINGUNG – RESONANZ – LEBEN

SCHWINGUNG – RESONANZ – LEBEN Die gestaltbildenden Kräfte von Schwingungen, Tönen und Musik Filmvortrag von Alexander Lauterwasser Töne und Schwingungen können nicht nur unser Trommelfell bewegen und uns innerlich berühren – mit den Energien ihrer Schwingungen können sie sogar Stoffe ergreifen, in Bewegung versetzen und gestalten. Dieses interessante Phänomen wurde zum ersten Mal von dem zur Goethezeit lebenden Naturforscher Ernst Flori Chladni (1756-1827) entdeckt,  als er mit Sand bestreute Glasplatten mittels eines Geigenbogens in Schwingung  versetzte und dabei die später nach ihm benannten „Chladnischen Klangfiguren“  zur Erscheinung brachte. Die Muster der Sandlinien spiegeln sich dabei die  Verteilung der stark vibrierenden Schwingungsbäuche und den Verlauf der eher  ruhenden Knotenlinie in einer schwingenden Platte wieder. Im flüssigen Medium Wasser, das aufgrund seiner großen Sensibilität inzwischen als die Substanz mit der höchsten Resonanzfähigkeit angesehen wird, zeigt die gestaltbildende Kraft von Schwingungen eine noch gesteigerte und eindrucksvollere Wirkung.…

SCHAU HIN! Kostenlose Medienkurse für Eltern

SCHAU HIN! Kostenlose Medienkurse für Eltern

Mediensucht bei Kindern vorbeugen! Mediensucht bei Kindern äußert sich vor Allem im Sozialverhalten. So verlängern sich nicht nur die Nutzungszeiten des Mediums, sondern es sinkt auch die Lust, jemanden zu treffen. In schweren Fällen kommt es sogar zu Entzugserscheinungen – unangenehmen körperlichen und mentalen Zuständen – sollte das Medium (z.B. das Handy) unerreichbar sein. Die Folge: Ein schwer zu stoppender Teufelskreis, in dem sich Kinder immer mehr isolieren. Laut dem DAK gibt es etwa 100.000 mediensüchtige Kinder – eine Betroffenenquote von mittlerweile 3% -, die vor allem von Social-Media Plattformen wie Instagram, Facebook, Youtube oder auch TikTok abhängig sind. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich noch sehr viel höher. Das liegt unter anderem daran, dass die Kinder selbst nicht mit den Gefahren und Risiken solcher Plattformen konfrontiert werden. Auch aus diesem Grund haben wir unsere Beratungsstelle Mediensucht gegründet. Wir wollen Kinder und Erwachsene informieren. Dazu bieten…

Spendenprojekt Lesbos: HNO Ärztin Dr. med. Gaertner im Einsatz im Geflüchteten-Lager auf Lesbos – Ein Erfahrungsbericht

Spendenprojekt Lesbos: HNO Ärztin Dr. med. Gaertner im Einsatz im Geflüchteten-Lager auf Lesbos – Ein Erfahrungsbericht

Förder- und Spendenprojekt Lesbos: 15. Mai bis 5. Juni 2021 Ein Erfahrungsbericht von HNO-Ärztin Dr. med. Laura Gaertner im Einsatz im Geflüchteten-Lager auf Lesbos “Zu Beginn meiner Arbeit im Camp Kara Tepe war ich erstaunt über die Verhältnisse und schätzte diese als weniger prekär als erwartet ein. Auch die Erkrankungen/Symptome der Patienten hielt ich zunächst für eher leichtgradig. Erst nach einigen Tagen realisierte ich die Tatsache, dass wir uns in Europa befinden und dass ein Leben mit Kindern in einem Zelt, ohne fließendes Wasser, ohne Heizung, direkt am Meer, jeglichen Witterungsbedingungen schutzlos ausgeliefert zu sein, keinesfalls tolerabel sein kann, insbesondere, da die Familien meist bereits seit mehreren Jahren in diesen Verhältnissen leben. Sie wurden mehrfach umgesiedelt und haben zuvor die unvorstellbaren Strapazen der Flucht hinter sich gebracht um nun über viele Monate ohne Anspruch auf Grundrechte in einem Camp, in welchem Vergewaltigungen und Gewalt…

Briefwechsel mit meinem Vater und seiner Furcht vor der Digitalen Zukunft

Briefwechsel mit meinem Vater und seiner Furcht vor der Digitalen Zukunft

Die Kilian Gaertner Stiftung ist 2010 mit dem Ziel entstanden, die „Chancen und Risiken“ der Digitalisierung zu hinterfragen. Damals konnte ich die Bedenken meines Vaters nur bedingt teilen. Heute, fast 10 Jahre später, sind mir die Chancen und Risiken um einiges bewusster geworden, und so habe ich mir zur Aufgabe gemacht die sog. “Altherren-Argumente” meines Vaters auf mein eigenes Leben, die Technik und Trends meiner Generation zu beziehen. Was ich fand, war durchaus erstaunlich und auch, wenn wir heute schon anfangen darüber nachzudenken, scheinen die Risiken ja erst mal nicht lebensbedrohlich. Erst die Diskussionen mit meinem Vater, und meine Erfahrungen in dem Sektor haben mir einen neuen Blickwinkel aufgeworfen. Risiken und Chancen der Digitalisierung Klar ist, die Erfindung der Digitalen Technik bringt ähnlich, wie die Erfindung des Buchdrucks, eine grundlegende Veränderung der vorherrschenden Kultur und Lebenswelten mit sich. Für meine Generation ist die permanente…

Smart-Speaker – Fluch oder Segen?

Smart-Speaker – Fluch oder Segen?

Geschrieben von: Anna S Sogenannte Smart Speaker halten als neue Generation der digitalen Geräte, die uns den Alltag erleichtern sollen, Einzug in viele Haushalte – die Tendenz ist steigend. Die neuen Geräte können auf der einen Seite eine Erleichterung und Verinfachung unseres Alltags mit sich bringen. Anderseits  können sie aber auch Risiken bergen und bringen gleichzeitig Eingriffe in unsere Privatsphäre mit sich. Eine Entscheidung über die Anschaffung eines solchen Gerätes obliegt uns selbst ganz alleine. Es ist sicher sinnvoll sich vor einer solchen Anschaffung zuvor ausgiebig über Vor- und Nachteile zu informieren um die damit verbundenen Chancen und Risiken abwägen zu können. Der in der SZ erschienene Artikel zeigt auf, wie uns Alexa, ein Smart Speaker aus dem Hause Google, bei Erkältungen behilflich sein könnte. https://www.sueddeutsche.de/digital/amazon-patent-alexa-soll-erkaelteten-nutzern-automatisch-medikamente-vorschlagen-1.4169311