“Wie Social Media unser Leben beeinflusst”

“Wie Social Media unser Leben beeinflusst”

Interessanter Blog Beitrag von Jan Rein: “In den 2010er Jahren hat sich unsere Sicht auf soziale Netzwerke radikal verändert. Zu Beginn glaubten wir, grenzenlose Vernetzung sei immer gut. Heute wissen wir: Das war falsch. Social Media steht an einem Wendepunkt. Vor zehn Jahren blickten wir übertrieben positiv in die digitale Zukunft. Menschen global vernetzen, eine Utopie zum Anfassen. Davon ist nicht mehr viel übrig. Das Jahrzehnt beenden wir mit einem übertrieben negativen Blick auf digitale Technologien. Vernetzung ist kein Maßstab von Nähe Ab einem bestimmten Punkt bringt Vernetzung die Menschen nicht mehr näher, sondern entfernt sie voneinander. Sieht man sich um, haben wir diesen Punkt vor ein paar Jahren überschritten. Das könnte daran liegen, dass wir nur für eine bestimmte Anzahl von Beziehungen gemacht sind, so die Theorie der Dunbar-Zahl. Alles darüberhinaus erzeugt Stress. Aber Social Media bringt uns doch die Welt ins Smartphone. Seien…

Was ist Gesundheit heute?

Was ist Gesundheit heute?

Was ist Gesundheit heute? Vorsorge, Nachsorge und SinnesWandel – Das neue Programmheft Frühjahr/ Sommer der Kulturstation 2020 Lieber Patienten, Liebe Besucher, Liebe Freunde der Kilian Gaertner Stiftung! Wir hören, riechen, sehen und fühlen die Welt, die uns umgibt – Sinne lassen uns erleben. So stehen unsere Sinne und unsere Wahrnehmung das Leben lang am Anfang unserer Ziele und unseres Tuns. Deswegen und weil die gesunde Einheit von Körper und Geist, sowie ein gesundes Gleichgewicht zwischen der Wahrnehmung des Einzelnen und der Welt aller die Grundlage für ein glückliches Leben ist, ist es der Anspruch der Gaertner-HNO-Klinik und der Kilian Gaertner Stiftung für Gesundheit, Soziales und Kultur ihren Patienten und Besuchern sowohl eine hervorragende medizinische Behandlung und Versorgung, als auch ein umfangreiches Angebot für Prävention und Sinnespflege zu bieten. In diesem Sinne bietet die Kilian Gaertner Stiftung im Rahmen der Kulturstation ein umfangreiches Kurs- und…

Digitalisierung als Mörder der Muße

Digitalisierung als Mörder der Muße

Geschrieben von: Diana Vrbic „Die Muße ist die Schwester der Freiheit“, sagte Aristoteles einst. Heutzutage ist der Begriff in Vergessenheit geraten und das passende Gefühl dazu sowieso. Und wer die Muße nicht kennt, wie können wir dann frei sein? Zeitforscher Hartmut Rosa beschreibt es wie folgt: „Sieben Uhr früh: der erste Blick aufs Handy. Schnell die ersten Emails lesen und Facebook checken; lesen wie das Wetter wird; was sagen die Nachrichten? Alle Infos auf einem kleinen Bildschirm- schnell und kompakt. In der Bahn rund um mich stumme Menschen mit gesenktem Kopf. Im Büro wartet dann ein größerer Bildschirm auf mich, den ich für die nächsten neun Stunden anstarren werde. Abends gucke ich mir einen Film an und telefoniere dabei noch ein bisschen”. Der Mensch mit dem gesenkten Blick und der Bildschirm als “Monokanal zur Welt“, so charakterisiert Hartmut Rosa die Moderne Gesellschaft. Er stellt fest,…